Gottesdienst am Sonntag den 29.03.2020

Ein Wort zur aktuellen Krise

Liebe Schwestern, liebe Brüder, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Mitmenschen, 

vor genau einer Woche hat unsere Kirchenleitung angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus beschlossen, alle Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen bis auf weiteres einzustellen.
Inzwischen fordern nun auch staatliche Verordnungen soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, um der Ansteckungsgefahr Einhalt zu gebieten. Auch wenn die aktuelle Situation nicht ewig andauern wird, so stellt sie für unsere Gesellschaft eine neue soziale Herausforderung dar. Auf gemeinschaftliche Nähe sind wir alle angelegt und angewiesen. Jeder von uns braucht das Beziehungsnetz aus Familie, Freunden und Bekannten. Dieses Netz darf jetzt nicht reißen.


Auch wir als Kirche müssen uns der Verantwortung stellen, es weiter zu knüpfen. Es gilt vor allem an jene zu denken, die allein in einem Haushalt leben, denen soziale Nähe und Wärme besonders fehlen und die sich einsam fühlen. Gerade ältere Menschen, denen in der Regel moderne Kommunikationsmedien nicht zur Verfügung stehen, sind hier besonders gefährdet. Wir können ihnen keine Mail schicken, doch wir können sie anrufen, ihnen ein Kärtchen schreiben oder das Angebot zum Einkauf machen. Unsere Kreativität ist hier gefragt. Bitte halten Sie innerhalb der Gemeinde Kontakt, auch wenn das nur auf den alten, klassischen Wegen möglich ist. Niemand soll in dieser Situation vergessen oder allein gelassen werden.
Und über das Internet stehen Möglichkeiten zur Verfügung, wenigstens eine virtuelle geistliche Gemeinschaft zu schaffen. Auf der Homepage unseres Bistums finden Sie eine Subdomain mit einer Sammlung unterschiedlicher Angebote hierzu. Nutzen Sie sie. Und auch unsere Gemeinde möchte im Folgenden einen regelmäßigen Beitrag hierzu leisten. Vielleicht darf ich Sie einladen, am Sonntag um 10:00 Uhr den PC einzuschalten, um so virtuell eine Gottesdienstgemeinschaft zu bilden und auf diese Weise im Gebet vereint zu sein. Sicher kann das die spürbare Nähe eines üblichen Gottesdienstes nicht ersetzen, aber es ist ja auch nur eine Übergangslösung. Bleiben Sie gesund und Gott segne Sie!
 

Ihr Pfarrer Dr. André Golob




Hier geht's zum Gottesdienst zum mitlesen den Dr. André Golob für Sonntag den 29.03.2020 vorbereitet hat.