Gottesdienst am Sonntag den 07.06.20

„Schutz und Respekt“
Ein vierzehntes Wort, zum Neustart der Präsenzgottesdienste

Liebe Schwestern, liebe Brüder, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Mitmenschen, wieder einmal sende ich Ihnen herzliche Grüße aus dem alt-katholischen Pfarrbüro in Rosenheim.

Der heutige Netzwerkgottesdienst am Dreifaltigkeitssonntag ist der letzte, der in dieser alleinigen Form angeboten wird. Ab nächsten Sonntag besteht nach vielen Wochen Abstinenz wieder die Möglichkeit an einem normalen Präsenzgottesdienst teilzunehmen. Viele freuen sich darauf, wieder einander zu begegnen, auch wenn es durch die gebotenen Schutzmaßnahmen noch nicht möglich sein wird, sich in die Arme zu schließen bzw. Zuneigung und Nähe auf die übliche Art und Weise zum Ausdruck zu bringen. Abstandhalten und Maskenschutz sind immer noch notwendig, denn die Bedrohung durch das Virus ist noch nicht überwunden.

Für alle, die noch nicht dem Mut haben, das Risiko eines „normalen“ Gottesdienstes zu wagen, stehen auf unserer Homepage oder gerne auch per Post weiterhin Netzwerkgottesdienste zur Verfügung. Vor allem, wenn Sie krank sind, unter Übergewicht oder Diabetes leiden, in betagtem Alter sind oder zu einer anderen Risikogruppe zählen, ist der Gottesdienst in den eigenen vier Wänden vielleicht vernünftiger. Die Stimmen, dass ein solches Zögern Ausdruck eines mangelnden Gottvertrauens sei - wie sie in unaufgeklärten und bigotten Randbereichen unserer Religion mitunter zu vernehmen sind - dürfen Sie getrost und mit einem Lächeln von sich weisen. Jeder von uns hat für Ihre Entscheidung volles Verständnis.


Wenn wir beim Gottesdienstbesuch alle gebotenen Schutzmaßnahmen einhalten, dürfen wir uns rundum sicher fühlen, denn es kann eigentlich nichts passieren. Folgende Dinge sind dabei unerlässlich:

  1. Melden Sie ihren Gottesdienstbesuch an (per Mail, Anruf oder Postkarte), damit wir ihnen einen Platz zuweisen können. Der wird Ihnen beim Betreten der Kirche mitgeteilt.
  2. Bitte lesen Sie sich noch einmal die vorgeschriebenen Verhaltensweisen durch, wie sie im letzten Pfarrbrief veröffentlicht wurden.
  3. Bitte bringen Sie eine Mund-und Nasen-Maske mit, falls der Gottesdienst in der Kirche stattfindet. Für den Notfall liegen solche Masken aber auch in der Kirche bereit.
  4. Bitte folgen Sie den Anweisungen unserer Kirchenordner und achten Sie immer darauf, den gebotenen Abstand einzuhalten.
  5. Beim Betreten unserer Kirche erhalten Sie einen Liedzettel. Die Nutzung von Gesangbüchern ist also nicht nötig. Bitte nehmen Sie die Liedzettel nach dem Gottesdienst mit nach hause und entsorgen sie dort.

Es geht bei all diesen Maßnahmen nicht um Bevormundung oder gar Einschränkung von Freiheitsrechten, sondern darum, unserem Nächsten und seinem Interesse nach körperlicher Integrität Respekt zu zollen. Bei schönem Wetter werden die Gottesdienste im Freien (Kirchgarten) stattfinden, da dort auch das Singen gestattet ist. Also Daumen drücken, dass die Sonne scheint! 

Ich selbst bin gespannt, wie der erste Gottesdienst verlaufen wird und freue mich sehr, Sie nach so langer Zeit wiederzusehen. Wenn Sie zuhause bleiben, dürfen Sie sich in schon gewohnter Weise mit uns verbunden fühlen. Wir werden uns dann schon zu Beginn unseres Gottesdienstes mit Ihnen in Gedanken verbinden. 

Leider müssen wir, nach Maßgaben unserer Kirchenleitung, auf unseren gewohnten Gemeindekaffee verzichten. Jedem steht es natürlich frei, nach dem Gottesdienst ein nahegelegenes Café aufzusuchen. 

Ich freue mich auf Sie! 

Liebe Grüße und Gottes Segen, bis zum 14. Juni, 

Ihr Pfarrer Dr. André Golob



Hier gehts zum Gottesdienst zum Mitlesen am Sonntag den 07.06.2020 um 10 Uhr, den Pfarrer Dr. André Golob vorbereitet hat.